Unsere Hündin Ebra vom Ritter Burkart:

Geboren am 12. Oktober 2007
Mutter: Merle am Roten Berg
Vater: Don vom Bärligarten

HD A1, ED normal
Würfe: 2010 H-Wurf
Verstorben am 12. Juli 2010

Ebra

Ebra erblickte zusammen mit ihren 9 Geschwistern in Burkartshain das Licht der Welt. Sie war das erste Mädchen, das geboren wurde, und von Anfang an etwas Besonderes. Mit 700g Geburtsgewicht war sie der schwerste Welpe des Wurfs. Schnell eroberte sie mein Herz und schließlich beschlossen wir, sie für die Nachzucht zu behalten. So zog sie, als all ihre Geschwister ihre neuen Zuhause bezogen hatten und ihre Mutter Melli wieder bei ihrer Familie eingezogen war, in unser Haus um, zu den Tanten Siska und Gina. Die kannte sie schon und war sehr erfreut jemanden zum Spielen zu haben, auch wenn die zwei Hündinnen nicht so begeistert waren. Doch schon bald zog Gina um in den Wurfraum und Ebra durfte mit Siskas kuscheln. Als Ginas Welpen dann das Freigelände eroberten, spielte Ebra die Kindergärtnerin. So entwickelte sie sich zu einem sozial überaus kompetenten Hund. Sie war intelligent und sportlich. Wie jeder Hund liebte sie ausgedehnte Spaziergänge durch Wald und Flur und ausgiebige Schmusestunden.

Ebra

Am 20.April 2008 nahm sie an ihrer ersten Ausstellung teil und erhielt das erhoffte „Viel versprechend“. Hier wurde auch ihre „Bewegung mit bereits enormen Raumgriff und harmonischer Koordination“ gelobt. Nach einigen erfolgreichen Ausstellungen meisterte Ebra schließlich auch die Körung am 29.März 2009 in Nastätten.

Ebra

Schließlich schloss sich der Kreis, als Ebra am 1.Juni 2010 den H-Wurf vom Ritter Burkart zur Welt brachte: Sieben bildhübsche Welpen, um die sie sich von Anfang an liebevoll kümmerte. Erst nach drei Wochen wurde klar, dass etwas nicht stimmte. Ebra lahmte plötzlich, hatte kaum noch Appetit und bekam später hohes Fieber. Da sie nun täglich Medikamente bekam, durfte sie ihre Welpen nicht mehr säugen, obwohl sie immer wieder zu ihrem Nachwuchs wollte. Gina übernahm ein paar Pflegearbeiten und spielte mit ihren Enkeln, während Ebra bald kaum noch aufstehen konnte und weiterhin nichts fraß. Wie sich herausstellte, war ihre Leber entzündet und schaffte es einfach nicht mehr den Hundekörper zu entgiften. Nach dem alle drei Wochen lang mit ihr hofften, es ihr aber nach kleinen Verbesserungen immer wieder schlechter ging, beschlossen wir, sie loszulassen. Ihr Kampf war gekämpft, sie hatte keine Kraft mehr. Am 12.Juli 2010 schlief Ebra ein.

Ebra

Nach allem, was ich mit Ebra erleben durfte, nachdem ich ihre Freundschaft und Treue genossen hab, tat es unheimlich weh, sie so krank zu sehen. Sie hatte das einfach nicht verdient und war auch noch viel zu jung, um schon gehen zu müssen. Ich bin froh, dass ich in diesen letzten Tagen bei ihr sein konnte und auch wenn immer Zweifel bleiben werden, war es wohl die einzig richtige Entscheidung. Aber das ist nur ein schwacher Trost und kann nicht annähernd für das entschädigen, was wir nun alles nicht mehr gemeinsam unternehmen werden.

Ebra

Ebra, mein Baby, du bleibst in meinem Herzen, nie werde ich vergessen, was du für mich warst! Es tut mir leid, was mit dir passiert ist und ich hoffe inständig, dass es dir jetzt wieder gut geht. Ich danke dir für jeden vergangenen Tag und wünsche mir nichts mehr, als dass wir uns eines Tages wieder sehen.
Ich hab dich lieb, Ebra…

Deine Ramona mit Hannes

Ebra
Ausstellungen:
29.03.2009ZuchtzulassungNastätten
18.01.2009CACIBNürnbergZwischenklassesehr gut 3.Platz
22.10.2008RöntgenauswertungHD A1, ED normal
21.09.2008LG-Schau Rheinland Pfalz/SaarlandRodenbachJugendklassesehr gut 1.Platz LG Jugendsiegerin
25.05.2008LG-Schau Berlin/Br.burg/Meck.-Vorp.BerlinJüngsten Klassevielversprechend
20.04.2008LG-Schau SachsenBad LausickJüngsten Klassevielversprechend